Grüße aus München!

Liebe wissens.werkerInnen und liebe interessierte wissensdialoge.de-LeserInnen,

seit 1. Februar bin ich nun bereits an der Professur für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement der TU München im Team von Prof. Dr. Claudia Peus tätig. Ich möchte heute dem vielfach geäußerten Wunsch nachkommen, doch endlich mal etwas über meinen neuen Aufgabenbereich zu erzählen:

Mit dem Ziel im Bereich Wissenschaftsmanagement in der Forschung Sichtbarkeit zu erlangen und gleichzeitig Maßnahmen für die eigene Praxis abzuleiten, wurde an der TUM im vergangenen Jahr die Professur für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement geschaffen. Ihr Fokus liegt neben der Generierung von Forschungserkenntnissen auch auf der Entwicklung von Maßnahmen zur weiteren Steigerung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der TUM. Dabei steht besonders die Professionalisierung der Führung in Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Vordergrund.

Als ich am 1. Februar diesen Jahres zusammen mit Brooke Shaughnessy als die zwei vorerst Letzten zum Team dazu gestoßen bin, waren alle damit beschäftigt, den Kick-Off unserer Professur an der TU München vorzubereiten. Im Rahmen einer feierlichen Netzwerkveranstaltung zum Forschungs- und Wissenschaftsmanagement an der TU haben wir am 4.2.2012 die Ergebnisse einer systematischen Bedarfsanalyse präsentiert. Ich konnte so gleich direkt einsteigen und habe eine spannende Diskussionsrunde zum Thema Vernetzung & Erfahrungsaustausch der WissenschaftsmanagerInnen und ReferentInnen moderiert!

Die Bedarfsanalyse war Grundlage für die Entwicklung eines ersten Weiterbildungsangebotes für Mitarbeitende der TUM: Im Rahmen von zielgruppenspezifischen Veranstaltungen möchten wir WissenschaftsmanagerInnen Techniken und Tools für effektives Wissenschaftsmanagement vermitteln, Best Practice Beispiele diskutieren und Raum für den Austausch unter KollegInnen bieten. Dabei werden die Interventionen aus den Forschungserkenntnissen abgeleitet, in die Praxis umgesetzt, anhand wissenschaftlicher Methoden evaluiert und anschließend entsprechend adaptiert.

Insbesondere für WissenschaftlerInnen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, bieten wir ein individuelles Führungsprofil an: Das Führungsprofil basiert auf den in der Forschung etabliertesten Führungskonzepten und wissenschaftlich fundierten Methoden. Jedes Führungsprofil beinhaltet eine systematische Erhebung von Selbst- und Fremdeinschätzung durch das eigene Team und eine persönliche Auswertung, die Stärken und Entwicklungsfelder aufzeigt und einen persönlichen Entwicklungsplan vorschlägt. Bei Interesse und für weitere Informationen setzen Sie sich gern mit Ellen Schmid: ellen.schmid(at)tum.de in Verbindung.

Das spannende an meiner neuen Tätigkeit ist zum einen das Spannungsfeld zwischen Forschung und Praxis, das hier in einer sehr pragmatischen und nützlichen Art und Weise gelöst wird, und zum anderen die sehr große Breite der Forschungsthemen und Kooperationsmöglichkeiten. Wir forschen und lehren zum Thema Führung in Wirtschaft und Wissenschaft ebenso wie zu ethischen Kontextbedingungen in Organisationen, zu Frauen in Führungspositionen gleichermaßen wie zur Zusammenarbeit im Team. Ich freue mich besonders, dass ich meine Forschungsthemen Lernen durch Reflexion und Wissensmanagement in Organisationen weiterführen kann!

Wer mag, kann noch mehr über uns erfahren unter: http://www.rm.wi.tum.de

Ich freue mich auf viele spannende Projekte, über die ich natürlich hier berichten werde!

Kristin

Bildnachweis: © Professur für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement, TU München, 2011

Kristin Knipfer

Dr. Kristin Knipfer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der TU München und befasst sich mit individuellen, kooperativen und organisationalen Lern- und Wissensprozessen. Sie ist als Dozentin für das Executive Education Center der TUM sowie als Trainerin für wissenschaftliche Einrichtungen tätig. Auf wissens.dialoge schreibt sie zu den Themen Führung, Reflexion und Wissensaustausch.

Vollständiges Profil anzeigen. - Website

Kristin Knipfer

Dr. Kristin Knipfer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der TU München und befasst sich mit individuellen, kooperativen und organisationalen Lern- und Wissensprozessen. Sie ist als Dozentin für das Executive Education Center der TUM sowie als Trainerin für wissenschaftliche Einrichtungen tätig. Auf wissens.dialoge schreibt sie zu den Themen Führung, Reflexion und Wissensaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.