Sorgenkind Assessment Center: Wenn Minderqualität viel kostet

Assessment Center (AC) werden nach wie vor von vielen Praktikern als die Königsklasse der Potentialanalysen betrachtet. Allerdings ist vielen Personalmanagern und -beratern dabei nicht bewusst, wie schlecht es um die Qualität dieses Instruments in seiner momentan üblichen Ausgestaltung eigentlich bestellt ist.

Autor: Jens Nachtwei
Download: wissens.blitz (110)
Zitieren als: Nachtwei, J. (2013). Sorgenkind Assessment Center: Wenn Minderqualität viel kostet. wissens.blitz (110). http://www.wissensdialoge.de/Assessment_Center

Literaturnachweis:

Arthur, W. J., Day, E. A., McNelly, T. L., & Edens, P. S. (2003). A Meta-Analysis of the Criterion-Related Validity of Assessment Center Dimensions. Personnel Psychology, 56, 125-154.
Eck, C. D., Joeri, H., & Vogt, M. (2007). Assessment Center. Heidelberg: Springer Verlag.
Schermuly, C., & Nachtwei, J. (2010). Assessment-Center optimieren. Harvard Business Manager, 09, 16-17.

 

One thought on “Sorgenkind Assessment Center: Wenn Minderqualität viel kostet

  • franz4010@eclipso.ch'
    15. Mai 2013 at 23:02
    Permalink

    Interessanter Gedanke. Allerdings muss auch der Auftraggeber darauf achten, dass die richtige Assessment Form gewählt wird, woran man auch sehen kann, ob der Anbieter kompetent ist, das heisst z.B. ob zwischen Einzel-Assessment und Management-Assessment unterschieden wird.

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *